Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks


IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • 21.10.2022

    Instandsetzung Moselbrücke Ehrang wirft weitere Schatten voraus

    In einer Veranstaltung bei der IHK Trier hat die Autobahn GmbH über die geplante Instandsetzung der Moselbrücke informiert und erste vorbereitende Maßnahmen angekündigt.

  • Foto: Wilfried Ebel
    Standortpolitik

    Wilfried Ebel

    Tel.: (06 51) 97 77-9 20
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    ebel@trier.ihk.de

Über die mehrjährige Instandsetzung der Moselbrücke Ehrang (A 64a), die schon jetzt durch erste Maßnahmen und Einschränkungen ihre Schatten vorauswirft, informierte ein Expertenteam der Autobahn GmbH, Niederlassung West, regionale Unternehmen und Behörden bei einer von der IHK Trierorganisierten Informationsveranstaltung. Wer sich nicht vor Ort aus erster Hand von den Experten aus Montabaur informieren lassen konnte, kann sämtliche relevanten Informationen ab jetzt auch auf der eigens für das Brückenprojekt eingerichteten Projektseite der Autobahn GmbH einsehen.

In der zweiten Novemberwoche Startschuss für Installation neuer Fahrzeug-Rückhaltesysteme

Hier findet sich auch die aktuelle Mitteilung der Autobahn GmbH, die über den Start der Installation der Fahrzeug-Rückhaltesysteme (transportable Schutzeinrichtungen) an den Fahrbahnrändern der Moselbrücke ab der zweiten Novemberwoche informiert. Die Schutzeinrichtungen sind als Kompensationsmaßnahme für die auf dem Bauwerk vorhandenen, mangelhaften Schutzeinrichtungen notwendig und bringen weitere Einschränkungen für den Verkehr über die Brücke mit sich. So bleiben nach der Aufstellung der transportablen Schutzeinrichtungen in Fahrtrichtung Hermeskeil zwei Fahrstreifen bestehen; in Fahrtrichtung Luxemburg lässt sich allerdings nur noch ein Fahrstreifen realisieren. Der über die L151 zufließende Verkehr aus Fahrtrichtung Hermeskeil wird daher voraussichtlich bereits ab Montag, 24.10.2022 über die A602 Anschlussstelle Kenn umgeleitet und von dort zurück zur Moselbrücke Ehrang geführt werden.

Sowohl die Arbeiten zur Aufstellung der transportablen Schutzeinrichtungen als auch die vorbereitenden Arbeiten erfolgen nach Mitteilung der Autobahn GmbH außerhalb des Berufsverkehrs im Rahmen von Tagesbaustellen. Dennoch dürften sich etwaige Verkehrsbehinderungen nicht vollständig ausschließen lassen.

Zur vollständigen Pressemeldung gelangen Sie hier.

Seitenfuß