Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks


IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

6.2 Einzelhandelskaufkraft und -zentralität: Städte der Region Trier ab 5.000 Einwohner

2022

Einzelhandelsrelevante Kaufkraft

in Mio. Euro
Euro pro Kopf
Index je Einwohner (D=100)
Bernkastel-Kues (54470) 66,49 7341 100,8
Bitburg 108,73 7044 96,7
Daun (54550) 56,83 7168 98,4
Gerolstein (54568) 52,12 6812 93,6
Hermeskeil (54411) 44,92 6303 86,6
Konz 126,69 6942 95,3
Morbach 76,87 7329 100,6
Prüm (54595) 57,11 7349 100,9
Saarburg (54439) 68,98 6613 90,8
Schweich (54338) 59,51 7311 100,4
Traben-Trarbach (56841) 36,76 6667 91,6
Stadt Trier 746,09 6745 92,6
Wittlich 135,85 7018 96,4
Deutschland 607 425,70
7282 100,0

Einzelhandelsumsatz

in Mio. Euro
Euro pro Kopf
Index je Einwohner (D=100)
Bernkastel-Kues (54470) 70,98 7837 131,2
Bitburg 206,09 13 351 223,5
Daun (54550) 90,67 11 436 191,5
Gerolstein (54568) 68,97 9014 150,9
Hermeskeil (54411) 79,49 11 156 186,8
Konz 162,47 8903 149,1
Morbach 54,06 5154 86,3
Prüm (54595) 85,39 10 989 184,0
Saarburg (54439) 87,85 8422 141,0
Schweich (54338) 71,88 8830 147,9
Traben-Trarbach (56841) 33,15 5831 97,6
Stadt Trier 1107,30 10 010 167,6
Wittlich 253,60 13 101 219,4
Deutschland 498 209,33
5972 100,0

Einzelhandelszentralität

(D=100)
Bernkastel-Kues (54470) 130,2
Bitburg 231,1
Daun (54550) 194,5
Gerolstein (54568) 161,3
Hermeskeil (54411) 215,8
Konz 156,3
Morbach 85,7
Prüm (54595) 182,3
Saarburg (54439)) 155,3
Schweich (54338) 147,3
Traben-Trarbach (56841) 106,6
Stadt Trier 180,9
Wittlich 227,6
Deutschland 100,0
Quelle: Michael Bauer Research GmbH, Nürnberg und CIMA Beratung + Management GmbH / BBE Handelsberatung GmbH, München

Datengrundlage:

Für Städte über 10.000 Einwohner sind die Daten explizit für die Stadt ausgewiesen.

Für Städte unter 10.000 Einwohner sind die Daten für das komplette Postleitzahlgebiet ausgewiesen. Das entsprechende Postleitzahlgebiet ist in der Tabelle vermerkt.

Berechnungsmethode:

Die Zentralität des Einzelhandels ermittelt sich aus Division des Einzelhandelsumsatzes durch die einzelhandelsrelevante Kaufkraft (jeweils Index oder Promille) x 100.

Erläuterung:

Die Zentralitätskennziffer ist ein Maß für die Attraktivität einer Stadt oder einer Region als Einkaufsort. Um die Zentralität zu berechnen, muss zusätzlich zur Umsatzkennziffer die einzelhandelsrelevante Kaufkraft bekannt sein. Setzt man Umsatzkennziffer und einzelhandelsrelevante Kaufkraft miteinander in Beziehung, so lässt sich daraus der saldierte Kaufkraftzufluss oder Kaufkraftabfluss eines Gebietes dokumentieren. Eine Zentralitäts-Kennziffer von genau 100 ist ein Indikator dafür, dass sich Kaufkraftabfluss und -zufluss die Waage halten, Werte über 100 deuten den prozentualen Zufluss an, Werte unter 100 zeigen, wie stark der Kaufkraftabfluss ist.

Eine Kennziffer von mehr als „100“ sagt aus, dass ein Kaufkraftzufluss stattfindet. Das heißt in dieser Kommune oder Region wird mehr Umsatz im Einzelhandel getätigt als die dort lebende Bevölkerung im Einzelhandel ausgibt. Somit kaufen Menschen aus dem Umland in der Kommune ein. Dies ist ein Indiz für die Anziehungskraft des Einzelhandelsangebotes, insbesondere in Mittel- und Oberzentren.

Eine Kennziffer von kleiner "100" bedeutet, dass ein Kaufkraftabfluss stattfindet. Die verfügbare einzelhandelsrelevante Kaufkraft der Bevölkerung wird somit nicht am Standort gebündelt. Die Konsumenten geben ihr verfügbares Einkommen an anderen Einzelhandelsstandorten aus.

Seitenfuß