Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks


IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

6.2 Einzelhandelskaufkraft und -zentralität: Städte der Region Trier ab 5.000 Einwohner

2023

Einzelhandelsrelevante Kaufkraft

in Mio. Euro
Euro pro Kopf
Index je Einwohner (D=100)
Bernkastel-Kues (54470) 70,02 7 666 101,6
Bitburg 127,90 7 189 95,3
Daun (54550) 61,42 7 491 99,3
Gerolstein (54568) 55,91 7 074 93,7
Hermeskeil (54411) 54,31 6 637 87,9
Konz 130,79 7 083 93,8
Morbach 81,49 7 287 96,5
Prüm (54595) 60,46 7 609 100,8
Saarburg (54439) 72,84 6 881 91,2
Schweich (54338) 61,56 7 500 99,4
Traben-Trarbach (56841) 40,10 7 021 93,0
Stadt Trier 792,69 7 009 92,9
Wittlich 146,34 7 187 95,2
Deutschland 639 702,27
7 547 100,0

Einzelhandelsumsatz

in Mio. Euro
Euro pro Kopf
Index je Einwohner (D=100)
Bernkastel-Kues (54470) 57,93 6 342 96,4
Bitburg 257,70 14 485 220,2
Daun (54550) 104,28 12 719 193,3
Gerolstein (54568) 88,90 11 249 171,0
Hermeskeil (54411) 108,88 13 304 202,2
Konz 188,24 10 193 155,0
Morbach 59,83 5 350 81,3
Prüm (54595) 99,45 12 515 190,3
Saarburg (54439) 116,56 11 012 167,4
Schweich (54338) 90,36 11 009 167,4
Traben-Trarbach (56841) 38,86 6 805 103,4
Stadt Trier 1 213,86 10 733 163,2
Wittlich 311,05 15 302 232,6
Deutschland 557 590,86
6 578 100,0

Einzelhandelszentralität

(D=100)
Bernkastel-Kues (54470) 94,9
Bitburg 231,2
Daun (54550) 194,8
Gerolstein (54568) 182,4
Hermeskeil (54411) 230,0
Konz 165,1
Morbach 84,2
Prüm (54595) 188,7
Saarburg (54439)) 183,6
Schweich (54338) 168,4
Traben-Trarbach (56841) 111,2
Stadt Trier 175,7
Wittlich 244,2
Deutschland 100,0
Quelle: Michael Bauer Research GmbH, Nürnberg und CIMA Beratung + Management GmbH / BBE Handelsberatung GmbH, München

Datengrundlage:

Für Städte über 10.000 Einwohner sind die Daten explizit für die Stadt ausgewiesen.

Für Städte unter 10.000 Einwohner sind die Daten für das komplette Postleitzahlgebiet ausgewiesen. Das entsprechende Postleitzahlgebiet ist in der Tabelle vermerkt.

Berechnungsmethode:

Die Zentralität des Einzelhandels ermittelt sich aus Division des Einzelhandelsumsatzes durch die einzelhandelsrelevante Kaufkraft (jeweils Index oder Promille) x 100.

Erläuterung:

Die Zentralitätskennziffer ist ein Maß für die Attraktivität einer Stadt oder einer Region als Einkaufsort. Um die Zentralität zu berechnen, muss zusätzlich zur Umsatzkennziffer die einzelhandelsrelevante Kaufkraft bekannt sein. Setzt man Umsatzkennziffer und einzelhandelsrelevante Kaufkraft miteinander in Beziehung, so lässt sich daraus der saldierte Kaufkraftzufluss oder Kaufkraftabfluss eines Gebietes dokumentieren. Eine Zentralitäts-Kennziffer von genau 100 ist ein Indikator dafür, dass sich Kaufkraftabfluss und -zufluss die Waage halten, Werte über 100 deuten den prozentualen Zufluss an, Werte unter 100 zeigen, wie stark der Kaufkraftabfluss ist.

Eine Kennziffer von mehr als „100“ sagt aus, dass ein Kaufkraftzufluss stattfindet. Das heißt in dieser Kommune oder Region wird mehr Umsatz im Einzelhandel getätigt als die dort lebende Bevölkerung im Einzelhandel ausgibt. Somit kaufen Menschen aus dem Umland in der Kommune ein. Dies ist ein Indiz für die Anziehungskraft des Einzelhandelsangebotes, insbesondere in Mittel- und Oberzentren.

Eine Kennziffer von kleiner "100" bedeutet, dass ein Kaufkraftabfluss stattfindet. Die verfügbare einzelhandelsrelevante Kaufkraft der Bevölkerung wird somit nicht am Standort gebündelt. Die Konsumenten geben ihr verfügbares Einkommen an anderen Einzelhandelsstandorten aus.

Seitenfuß