Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks


IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

Freie Plätze vorhanden
  • Umsatzsteuer bei Warenverkehren mit Drittländern

  • Foto: Jan Heidemanns
    International

    Jan Heidemanns

    Tel.: (06 51) 97 77-2 30
    Fax: (06 51) 97 77-2 05
    heidemanns@trier.ihk.de

Das Seminar vermittelt umsatzsteuerrechtliche Grundlagen und Besonderheiten bei Warenverkehren mit Ländern außerhalb der EU (Drittländer). Dabei steht die umsatzsteuerliche Abwicklung von Einfuhren, Ausfuhren und damit zusammenhängende Reihengeschäfte im Vordergrund. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Abgrenzung von Zoll- zu Umsatzsteuerrecht. Auch wenn die beiden Rechtsgebiete in diesem Zusammenhang sehr häufig parallel geschaltet sind, sind aber auch Szenarien denkbar, in denen sich die zollrechtliche Abwicklung von derjenigen nach Umsatzsteuerrecht deutlich abgrenzt.  

Bei der Einfuhr von Waren aus Drittländern in die Bundesrepublik Deutschland wird neben Zöllen und besonderen Verbrauchsteuern auch Einfuhrumsatzsteuer erhoben. In diesem Zusammenhang werden im Seminar Themen wie der Begriff der Einfuhr, der Ort einer Einfuhr, Befreiung von der Einfuhrumsatzsteuer, die Bemessungsgrundlage der EUSt als auch der Vorsteuerabzug der EUSt besprochen.

Ein weiterer Fokus legt das Seminar auf die Ausfuhr von Waren, die unter bestimmten Voraussetzungen von der Umsatzsteuer befreit sind. Welche Voraussetzungen dafür zu erfüllen sind und insbesondere welche Nachweise für die Steuerbefreiung zu führen sind, wird ausführlich im Seminar beleuchtet.

Reihengeschäfte stellen für die beteiligten Unternehmen aufgrund ihrer Komplexität häufig eine Herausforderung und eine mögliche Fehlerquelle dar. Denn aus umsatzsteuerlicher Sicht werden mehrere Lieferungen ausgeführt, die gesondert zu betrachten sind. Gerade bei Reihengeschäften, bei denen die Ware in ein Drittland exportiert wird oder aus diesem in die EU gelangt, sind detaillierte Kenntnisse nicht nur des Umsatzsteuer- sondern auch des Zollrechts erforderlich, um den Sachverhalt insb. umsatzsteuerrechtlich korrekt einordnen zu können. In diesem Kontext wird auch kurz auf die Incoterms® und deren Bedeutung für die umsatzsteuerliche Würdigung von Reihengeschäften eingegangen.

Das Seminar bietet einen praxisnahen Einblick in alle umsatzsteuerrelevanten Aspekte bei grenzüberschreitenden Warenverkehren mit Drittländern und richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die im Bereich Export, Import, Versand sowie FIBU, Rechnungswesen und Steuern tätig sind.

Das Seminar wird durchgeführt von Dr. Nathalie Harksen, Geschäftsführende Gesellschafterin der AWB Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und AWB Steuerberatungsgesellschaft mbH.


Themen im Überblick

Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Zoll und Umsatzsteuer

Umsatzsteuerrechtliche Grundlagen

Umsatzsteuer bei der Einfuhr von Waren

  • Definition der Einfuhr
  • Ort der Einfuhr
  • Steuerbefreiungen
  • Bemessungsgrundlage der Einfuhrumsatzsteuer
  • Vorsteuerabzug

Umsatzsteuer bei der Ausfuhr von Waren

  • Ort der Lieferung
  • Steuerbefreiungstatbestände der Ausfuhrlieferung
  • Beleg- und Buchnachweise
  • Rechnungsstellung

Reihengeschäfte mit Drittlandsbeteiligung

  • Die Quick Fixes 2020 und das Reihengeschäft in der Union
  • Grundlagen der Besteuerung grenzüberschreitender Reihengeschäfte
  • Gebrochene Beförderung / Versendung im Reihengeschäft
  • Die Zuordnung der Warenbewegung
  • Ein- und Ausfuhr im Reihengeschäft

Die Teilnahmegebühr pro Person beträgt 195 € zzgl. MwSt., zahlbar nach Erhalt der Rechnung.

Anmeldung

Geben Sie zur Anmeldung in folgendem Formular Ihre Daten an. Die mit einem Sternchen gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.
Bitte geben Sie uns unbedingt eine Telefonnummer an, damit wir Sie bei Rückfragen und Terminänderungen erreichen können.
Sie haben sich erfolgreich angemeldet! Sie erhalten keine weitere gesonderte Bestätigung.

Vielen Dank

Teilnehmer

Rechnungsanschrift

Zahlmethode


Teilnahmebedingungen


Datenschutz - und Sicherheitshinweise


Seitenfuß