Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks


IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

01.05.2021

Gerolsteiner baut Marktführerschaft aus

Der Gerolsteiner Brunnen ist mit Rückenwind ins Jahr 2021 gestartet, denn die Zahlen aus dem Vorjahr sind vielversprechend. Ungeachtet der Auswirkungen der Corona-Pandemie, vor allem auf das Gastronomiegeschäft und den Out-of-Home-Markt, hat das Unternehmen den Absatz mit 7,6 Millionen Hektolitern annähernd auf Vorjahresniveau gehalten (-1,9 Prozent). Im Fokus stehen nun der Ausbau der Marktführerschaft unter den Marken-Mineralwässern sowie die Stärkung des Segments Erfrischungsgetränke, kündigt Roel Annega, Vorsitzender der Geschäftsführung, an.
Der Nettoumsatz des Gerolsteiner Brunnens lag im Jahr 2020 bei 292 Millionen Euro (-3,3 Prozent). Beim Kerngeschäft Mineralwasser hat der Gerolsteiner Brunnen seine Marktführerschaft im vergangenen Jahr ausgebaut und liegt mit einem Umsatz-Marktanteil von 9,4 Prozent (2019: 9,2 Prozent) weiter unangefochten an der Spitze der Markenmineralwässer in Deutschland (Quelle: Nielsen).
Seit 2020 ist das Unternehmen am Standort und in der gesamten Wertschöpfungskette klimaneutral. Annega: „Neben der konsequenten Fortführung unseres Klimaengagements mit ambitionierten Reduktionszielen stehen in diesem Jahr die Erhöhung des Recycling-PET-Anteils bei Einwegflaschen von 50 auf 75 Prozent sowie der Einsatz für geschlossene Verpackungskreisläufe auf unserer Nachhaltigkeitsagenda.“


Seitenfuß