Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Werden Sie Prüfer /-in bei der IHK Trier!

IHK-Prüfer/-innen setzen Maßstäbe, garantieren Qualität und fördern den Nachwuchs

Im Bereich der beruflichen Bildung, speziell im Prüfungswesen, ist hochwertige Qualität das anzustrebende Ziel. Das Leistungsniveau unserer Ausbildung wird nicht zuletzt durch die Anforderungen in den Abschlussprüfungen definiert. Wenn unsere Ausbildung weltweit einen vorzüglichen Ruf genießt, dann ist das auch ein Verdienst des Prüfungswesens der Kammern - und der vielen Menschen, die hinter diesem Prüfungswesen stehen und sich mit sehr viel persönlichem Engagement der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Prüfungen widmen.

"Made in Germany" steht für Qualität, weltweit. Qualität kommt nicht von ungefähr. Dahinter steckt viel Sachverstand und Engagement - zum Beispiel als Prüfer/-in - und anspruchsvolle und vielschichtige Aus- und Weiterbildungsabschlüsse, die ständig den neuen Herausforderungen angepasst werden. Deshalb sind die Prüfungszeugnisse der IHK eine Garantie für den hohen Qualifikationsstandard unserer Fachkräfte. Die ehrenamtlichen Prüfer/-innen der IHK leisten hierzu den entscheidenden Beitrag. Dank ihres Einsatzes werden die Abschlüsse des dualen Bildungssystems so erfolgreich umgesetzt. Das ist gelebte Selbstverantwortung der Wirtschaft in den Bereichen Aus- und Weiterbildung.

950 Prüferinnen und Prüfer engagieren sich. Künftig auch Sie?

Mehr als 4500 Prüflinge nehmen jährlich an den Zwischen-, Abschluss- und Weiterbildungsprüfungen der IHK Trier teil. Rund 950 Prüferinnen und Prüfer sind im Kammerbezirk ehrenamtlich aktiv - eine wahrhaft stolze Zahl, aber zu wenige in Anbetracht der sich ständig wandelnden Berufsbilder und steigenden Anforderungen an die Prüfungen. Um die Vielzahl der Prüfungen und Prüfungsorte aufrechterhalten zu können, werden zusätzliche Fachkräfte als Prüfer/-innen benötigt. Je mehr Prüfer/-innen mitmachen, desto geringer wird die Beanspruchung des Einzelnen.

Prüfer/-in bei der IHK: Die Aufgaben - Die Eignung

Die Prüfer/-innen der IHK gewährleisten, dass die Qualitätsstandards eingehalten und alle Anforderungen an den Beruf praxisgerecht getestet werden. Hier ist sowohl praktisches Wissen aus dem Berufsalltag als auch theoretischer Background gefragt.

  • Zu den Aufgaben eines Prüfers/einer Prüferin zählen:
    • Prüfungsaufgaben erstellen,
    • Prüfungsarbeiten korrigieren und begutachten,
    • Arbeitsproben, Prüfstücke, Präsentationen bewerten,
    • Dokumentationen und Lehrgespräche bewerten,
    • Prüfungsgespräche führen.

Um diese verantwortungsvollen Aufgaben erfüllen zu können, ist eine Eignung erforderlich. Das Berufsbildungsgesetz macht hierzu entsprechende Aussagen. Es heißt dort, dass ein Prüfer zunächst über die notwendige Sachkunde verfügen muss, sprich über das erforderliche berufliche Wissen und Können, um im Rahmen einer Zwischen- oder Abschlussprüfung prüfen zu können. Darüber hinaus muss ein Prüfer über ein bestimmtes Maß an menschlicher Reife verfügen. Diese Reife besitzt ein Mensch im Regelfall erst dann, wenn die eigene Reifezeit abgeschlossen und ein bestimmtes Lebensalter erreicht ist.

Außerdem sollten sich Prüfer durch bestimmte Eigenschaften wie beispielsweise Verantwortungsbewusstsein und persönliche Integrität auszeichnen. Schließlich sind zur Tätigkeit als Prüfer auch arbeits- und berufspädagogische Kenntnisse und Fähigkeiten notwendig, man denke nur an die Problematik der Prüfungsangst, die Notwendigkeit der didaktischen Aufbereitung der Prüfungsgegenstände und die situationsgerechte Anwendung der verschiedenen Prüfungsmethoden.

Hinzu kommt noch die persönliche Eignung, die ein entsprechendes Maß an Urteilsvermögen und Gerechtigkeitssinn sowie Interesse an der Jugend voraussetzen.

Ehrenamt Prüfer: Vieles spricht dafür.

  • Vieles spricht für eine Tätigkeit als ehrenamtlicher(r) IHK-Prüfer/-in:
    • Sie ermöglichen ein wirtschafts- und betriebsnahes Prüfungswesen,
    • stärken die regionale Wirtschaft,
    • unterstützen die Selbstverwaltung der Wirtschaft, indem Sie den eigenen Nachwuchs prüfen,
    • übernehmen gesellschaftliche Verantwortung und
    • sammeln Erfahrungen, die für die Ausbildung im eigenen Unternehmen nützlich sind.

Natürlich erfordert ein Ehrenamt auch ein bisschen Zeit. So ganz nebenbei geht es leider nicht. Der zeitliche Aufwand für IHK-Prüfer/-innen beträgt je nach Beruf zwei bis acht Tage im Jahr. Nicht mehr, Ihren zeitlichen Aufwand bestimmen jedoch ausschließlich Sie selbst!

Für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung. Wie ehrenamtliche Richter können Sie nicht nur Anwesenheitszeiten, sondern auch Vorbereitungszeiten anrechnen. Zusätzliche Kosten (Fahrt, Telefon, etc.) werden ebenfalls erstattet. Aufwandsentschädigungen bis zu 2.100,- EURO pro Jahr sind steuerfrei.

Die IHK bereitet Sie auf Ihre neue Tätigkeit vor

Als künftige(r) Prüfer/-in werden Sie von der IHK auf Ihre neue Tätigkeit vorbereitet. Das versteht sich von selbst. In Seminaren erfahren Sie die wichtigsten Grundlagen. Als Gastprüfer/-in haben Sie die Möglichkeit, in die neue Aufgabe ausgiebig hineinzuschnuppern. Sie blicken den Kollegen über die Schultern und profitieren von deren Erfahrungen. Umfangreiches Informationsmaterial zum jeweiligen Ausbildungsberuf erleichtert die Einarbeitung und dient Ihnen fortan als Leitfaden.

Sie werden wie viele IHK-Prüfer/-innen vor Ihnen erfreut feststellen: Die Arbeit im Team und mit jungen Menschen macht Spaß. Zudem arbeiten Sie eng mit den Ausbildungspartnern, IHK und Berufsschule zusammen. Somit sind Sie immer über alle Neuerungen, Änderungen und Tendenzen informiert. Dieses Wissen können Sie in Ihrer Firma unmittelbar umsetzen.

Wenn Sie sich für eine Tätigkeit als IHK-Prüfer/-in interessieren, stehen Ihnen bei der IHK Trier die nachstehend benannten Mitarbeiter/-innen für weitere Auskünfte zur Verfügung.


Ansprechpartner

Christian Reuter
Ausbildung
Tel.: (06 51) 97 77-3 50
Fax: (06 51) 97 77-3 05
E-Mail: reuter@trier.ihk.de


Bernarda Hensel
Ausbildung
Tel.: (06 51) 97 77-3 53
Fax: (06 51) 97 77-3 05
E-Mail: hensel@trier.ihk.de


Monika Roumen
Ausbildung
Tel.: (06 51) 97 77-3 52
Fax: (06 51) 97 77-3 05
E-Mail: roumen@trier.ihk.de


Beate Schranz
Ausbildung
Tel.: (06 51) 97 77-3 51
Fax: (06 51) 97 77-3 05
E-Mail: schranz@trier.ihk.de