Offizielles Internetangebot der IHK Trier


24.05.2017

Novellierte Berufsausbildung im Einzelhandel

Mit jährlich knapp 60.000 neuen Ausbildungsverträgen in den Berufen Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel gehört der Einzelhandel zu den größten Ausbildungsbranchen in Deutschland. Die Ergebnisse einer Evaluierung der bisherigen Ausbildungsregelungen bilden die Grundlage für eine neue Ausbildungsverordnung, die zum 1. August 2017 in Kraft treten wird. Ausbildungsverhältnisse, die vor dem 1. August 2017 beginnen, sind von den Änderungen nicht betroffen.

Die neuen Bestimmungen bringen nur kleinere Veränderungen mit sich, die im Wesentlichen die genaue Formulierung einiger Lernziele betreffen. Auch haben sich die Bezeichnungen der Wahlqualifikationseinheiten geändert. Die im Rahmen der vorangegangenen Verordnung beim Kaufmann im Einzelhandel zur Erprobung erlassene gestreckte Abschlussprüfung wird nun in Dauerrecht überführt.

Die Bezeichnungen der Wahlqualifikationen lauten im Einzelnen:

Für Verkäufer und Kaufleute im Einzelhandel für drei Monate am Ende des zweiten Ausbildungsjahres (ein Baustein ist auszuwählen):
  1. Sicherstellung der Warenpräsenz
  2. Beratung von Kunden
  3. Kassensystemdaten und Kundenservice
  4. Werbung und Verkaufsförderung

Nur für Kaufleute im Einzelhandel für insgesamt neun Monate im dritten Ausbildungsjahr (drei Bausteine sind auszuwählen, davon mindestens einer der ersten drei):
  1. Beratung von Kunden in komplexen Situationen
  2. Beschaffung von Waren
  3. Warenbestandssteuerung
  4. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  5. Marketingmaßnahmen
  6. Onlinehandel
  7. Mitarbeiterführung und -entwicklung
  8. Vorbereitung unternehmerischer Selbständigkeit

Komplett neu in der Auswahlliste ist dabei die Wahlqualifikation Onlinehandel, die den bisherigen Baustein IT-Anwendungen ersetzt. Damit schafft die Verordnung für Unternehmen, die neben dem stationären Geschäft auch den Vertriebsweg Onlineshop nutzen, die Voraussetzung Ihren Fachkräftenachwuchs hier noch passgenauer ausbilden zu können.

Der IHK-Ausbildungsberater informiert Sie gerne über dieses Thema – auf Wunsch auch direkt vor Ort im Ihrem Unternehmen.

Ergänzende Informationen entnehmen Sie bitte dem Downloadbereich.



Ansprechpartner

Jürgen Thomas
Ausbildung
Tel.: (06 51) 97 77-3 30
Fax: (06 51) 97 77-3 05
E-Mail: thomas@trier.ihk.de