Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Gründerinnen, Region

10.07.2017

IHK-Studie: Immer mehr Frauen suchen Weg in die Selbstständigkeit

Immer mehr Frauen aus der Region Trier wagen den Schritt in die Selbstständigkeit. Das geht aus einer Auswertung der Industrie- und Handelskammer Trier hervor. Demnach haben 2016 insgesamt 1142 Frauen ein Gewerbe in der Region angemeldet. Das sind fünf Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor (1091). In Rheinland-Pfalz ging die Zahl der weiblichen Gründungen hingegen um fünf Prozent zurück. Kevin Gläser, Existenzgründungsberater der IHK Trier, begründet das mit einem generell guten Gründungsklima in der Region.

Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass Frauen sich besonders häufig im „Gesundheits- und Sozialwesen“, im „Erziehungswesen und Unterricht“ oder im Bereich der „sonstigen Dienstleistungen“ selbstständig machen. Insgesamt besteht rund ein Drittel aller rheinland-pfälzischen Gründer aus Frauen.

Laut dem IHK-Gründungsexperten Kevin Gläser könnte die Zahl der Gründerinnen noch höher liegen als zurzeit. „Viele Frauen zeigen ein starkes Interesse an der Selbstständigkeit, aber nicht alle wagen auch den letzten Schritt.“ Dabei seien Frauen in der Regel sehr gut und umfassend vorbereitet und gingen häufig auch entsprechend strukturierter bei der Unternehmensgründung vor. „Frauen sind meist risikoaverser als männliche Gründer und entscheiden sich am Ende doch noch gegen die Selbstständigkeit.“ Die Frauen, die dann tatsächlich ein Unternehmen gründen, legen laut Gläser häufig Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Karriere und Familienleben. Das zeigt sich auch darin, dass knapp 40 Prozent der Gründerinnen zunächst im Nebenerwerb starten, um zeitlich flexibel zu bleiben.


Ansprechpartner

Kevin Gläser
Existenzgründung und Unternehmensförderung
Tel.: (06 51) 97 77-5 30
Fax: (06 51) 97 77-5 05
E-Mail: glaeser@trier.ihk.de