Offizielles Internetangebot der IHK Trier


01.03.2017

Gerolsteiner Brunnen weiter auf Wachstumskurs

Im Geschäftsjahr 2016 konnte der Gerolsteiner Brunnen ein erneutes Umsatzplus erwirtschaften. Der Gesamt-Nettowarenumsatz von Mineralwasser und mineralwasserbasierten Erfrischungsgetränken konnte um 8,4 Prozent auf 276,7 Millionen Euro gesteigert werden. Der Gesamtabsatz erhöhte sich um 7,3 Prozent auf 7,49 Millionen Hektoliter. Seine Marktführerschaft unter den kohlensäurehaltigen Mineralwässern konnte Gerolsteiner im Preissegment ab 0,40 Euro pro Liter mit einem Marktanteil von 19,4 Prozent stabilisieren.

Wachstum verbucht das Unternehmen für die 1-Liter-Glas-Mehrwegflasche und die 0,75-Liter-PET-Einwegflasche. Eine hohe Konsumentenakzeptanz verzeichnen auch die Neuprodukte Gerolsteiner Heilwasser und die 1-Liter-PET-Mehrwegflasche – jeweils im neuen 6er-Kasten.

Auf Produktseite sind Gerolsteiner Medium und Gerolsteiner Naturell Treiber des Wachstums. Erfreulich entwickelte sich auch der Bereich Gastronomie. Der Absatz an Erfrischungsgetränken lag leicht über dem Vorjahresniveau.

Ein leichtes Minus musste der Gerolsteiner Brunnen 2016 lediglich beim Export-Geschäft hinnehmen. Ausschlaggebend hierfür war das weiterhin von hohem Wettbewerbsdruck geprägte Geschäft in Japan. Positive Entwicklungen sind dem gegenüber im Mittleren Osten, im weiteren Asien mit Schwerpunkt Südkorea sowie in den Benelux-Staaten mit Schwerpunkt Niederlanden zu verzeichnen.

Aktuell beschäftigt das Traditionsunternehmen aus der Vulkaneifel 790 Mitarbeiter, 45 davon sind Auszubildende. Ab Mitte des Jahres wird Robert Mähler die Gerolsteiner Geschäftsführung komplettieren und die Verantwortung für Strategie, Marketing, Vertrieb und International beim Gerolsteiner Brunnen übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Axel Dahm als Vorsitzender der Geschäftsführung an.



Info

Blickpunkt Wirtschaft
Artikelart: Unternehmensnotizen
Ausgabe: März 2017