Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Fachkräfte binden

Die Zeiten, in denen für qualifizierte Fachkräfte die Höhe des Gehalts einer der entscheidenden Faktoren bei der Wahl des Arbeitgebers war, sind vorbei. Um die klügsten Köpfe langfristig im Unternehmen zu halten, ist eine mitarbeiterorientierte Personalführung mit Angeboten wie flexiblen Arbeitszeitmodellen, einem etablierten betrieblichem Gesundheitsmanagement und der guten Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf inzwischen ein Muss. 

Vielen Mitarbeitern ist es besonders wichtig, dass Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst nehmen. Arbeitgeber, die im Bereich Corporate Social Responsibility aktiv sind, gewinnen daher immer mehr an Ansehen.


  • Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf
    Unternehmen können ihre Beschäftigten auf verschiedene Weise dabei unterstützen, die drei Lebensbereiche Familie, Pflege und Beruf in Einklang zu bringen. Die Themen Wiedereinstieg nach Elternzeit, Kinderbetreuung und Familienpflegezeit sind dabei besonders wichtig.
  • Moderne Arbeitszeitmodelle
    Der klassische "Nine to five"-Job ist ein Auslaufmodell. Die flexible Einteilung der Arbeitszeit ermöglicht es, Arbeit und private Interessen oder Verpflichtungen miteinander zu vereinbaren. Und sorgt so für eine höhere Motivation und mehr Zufriedenheit im Beruf.
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
    Die Investition in die Gesundheit der Belegschaft lohnt sich: Denn nur mit gesunden, leistungsfähigen und zufriedenen Mitarbeitern können Unternehmen auch in Zukunft am Markt bestehen. Das Gute daran: Jeder in die betriebliche Gesundheitsförderung investierte Euro zahlt sich doppelt und dreifach aus.
  • Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (CSR)
    "Tue Gutes und rede darüber!" Nachhaltiges Engagement von Unternehmen für Soziales, Bildung, Umwelt und Kultur rechnet sich, auch für kleine und mittlere Betriebe. Der "ehrbare Kaufmann" investiert mit der Übernahme gesellschaftspolitischer Verantwortung in den eigenen Unternehmenserfolg - der Imagegewinn, eine höhere Attraktivität als Arbeitgeber und eine stärkere Kundenbindung sind die positiven Nebeneffekte.


Ansprechpartner

Martina Becker
Standortpolitik
Tel.: (06 51) 97 77-9 10
Fax: (06 51) 97 77-5 05
E-Mail: martina.becker@trier.ihk.de