Offizielles Internetangebot der IHK Trier


17.03.2017

Elektromobilität - Bundesprogramm Ladeinfrastruktur gestartet!

Nach Zustimmung der EU-Kommission ist am 1. März 2017 der Startschuss für den ersten Aufruf zum Bundesprogramm Ladeinfrastruktur gefallen. Ziel ist der Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur mit bundesweit 15.000 Ladesäulen, die der Elektromobilität zusätzliche Dynamik verleihen soll.

In der ersten Ausschreibungsrunde, die noch bis zum 28. April 2017 läuft, sollen bis zu 10 Millionen Euro Fördermittel für Normalladeinfrastruktur bereitgestellt sowie bis zu 2.500 Schnellladepunkte gefördert werden.

Für Rheinland-Pfalz ist vorgesehen, dass bis zu 186 Schnellladepunkte mit bis zu 30.000 Euro je Ladepunkt gefördert werden. Daneben werden Normalladepunkte mit bis zu 3.000 Euro je Ladepunkt bezuschusst. Netzanschlüsse erhalten höchstens 50.000 Euro.

Es gilt bei dem Förderprogramm das Windhundprinzip. Förderanträge stellen können private Investoren, Städte und Gemeinden. Voraussetzung für die Förderung ist unter anderem, dass die Ladesäulen öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden.

Details zum Förderprogramm können der Homepage der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen entnommen werden. Den Link dazu finden Sie hier


Ansprechpartner

Wilfried Ebel
Standortpolitik
Tel.: (06 51) 97 77-9 20
Fax: (06 51) 97 77-5 05
E-Mail: ebel@trier.ihk.de